Georg Friedrich Händel: Alcina; Patricia Petibon (Alcina), Philippe Jaroussky (Ruggiero), Anna Prohaska (Morgana), Katarina Bradic (bradamante), Anthony Gregory (Oronte), Krysztof Baczyk (Melisso), Elias Mädler (Oberto); Regie: Katie Mitchell; Choeur MusicAeterna, Freiburger Barockorchester, Andrea Marcon; 2 DVDs Erato 0190295974367; Stereo & Surround; Bild 16:9; Aufnahme 2015; Erscheinung 2016 (187') – Rezension von Manuel Ribeiro

In ihrer ‘Alcina’-Inszenierung beim Festival von Aix-en-Provence, scheut sich die Regisseurin Katie Mitchell vor nichts. Wie sie selber sagte, sei es ihr wichtig, statt einer von Künstlichkeit und Ästhetik geprägten Welt, die Wahrheit und das Verborgene der Handlung zu zeigen. Also die erotischen Spiele, die Lügen, die Macht, die Aggressionen. Read More →

Josef Bulva - The Sound of 582 310; Beethoven: Klaviersonate op. 27 (Quasi una fantasia) & Nr. 23 (Appassionata); Mozart: Klaviersonate KV 570; Chopin: Klaviersonate Nr. 2; Liszt: Ricordanza, Mephisto-Walzer Nr. 1; Josef Bulva, Klavier; 1 DVD RCA 88985317549 Bild 16:9; Stereo & Surround; Aufnahme 06/2015, Veröffentlichung 06/2016 (90'56) – Rezension von Remy Franck

Der Pianist Josef Bulva, ist, was die intellektuelle Vorbereitung des erzielten Klangs anbelangt, wohl einzigartig. Jede Note scheint in seinem Spiel genau definiert, was Kolorierung, Lautstärke, und vor allem Positionierung im Gesamtklang anbelangt.  Dank zwei gleichwertiger Hände sind Bulva keine technischen Grenzen gesetzt, und wenn er denn zudem noch auf seinem Lieblingsinstrument, dem Steinway 582310 spielt, wird der Klavierklang in einem stupenden Maße optimiert. Read More →

Johann Christoph Pepusch, John Gay: The Beggar’s Opera; Roger Daltrey (Macheath), Stratford Johns (Peachum), Patricia Routledge (Mrs Peachum), Carol Hall (Polly Peachum), Lucy Lockit (Rosemary Ashe), Regie: Jonathan Miller, The English Baroque Soloists, Sir John Eliot Gardiner; 1 Blu-ray Arthaus Musik 109221; Bild 4:3; Stereo; Aufnahme 1983, Veröffentlichung 05/2016 (135') - Rezension von Manuel Ribeiro

John Gay wollte eigentlich mit dieser englischsprachigen Oper seine Unzufriedenheit äußern, erstens gegen Händel, der mit seinen italienischen Opern einen Erfolg nach dem andern feierte, zweitens gegen Premierminister Robert Walpole, unter dessen korruptem politischen System die Unterschichten stark zu leiden hatten. Korruption und Kriminalität gehörten zum Alltag. Read More →

Herbert von Karajan, Maestro for the Screen; Dokumentarfilm von Georg Wübbolt; 1 Blu-ray C Major 737704; Bildformat 16:9; Stereo; 2008, 19676/68, Blu-ray Veröffentlichung 05/2016 (52' + 32') – Rezension von Remy Franck

Herbert von Karajan hatte wie kein anderer Dirigent die Bedeutung der Film- und Videoproduktion für die Verbreitung von Musik erkannt. Dieser Dokumentarfilm zeigt, wie sich der Maestro die Filmsprache aneignete, wie akribisch genau Karajan das Thema Musikfilm vorbereitete, wie viel Zeit und Gedanken er darauf wendete, wie Musik im Film am besten, am eindringlichsten, am wirkungsvollsten und am nachhaltigsten herüberzubringen war, wie der Klang durch das Bild intensiviert werden konnte. Read More →

Giacomo Puccini: La Rondine; Dinara Alieva (Magda de Civry), Charles Castronovo (Ruggero Lastouc), Alexandra Hutton (Lisette), Alvaro Zambrano (Prunier), Stephen Bronk (Rombaldo), Noel Bouley (Périchaud), Matthew Newlin (Gobin), Elbenita Kajtazi (Bianca), Stéphanie Lauricella (Suzy); Regie: Rolando Villazon; Chor und Orchester der Deutschen Oper Berlin, Roberto Rizzi Brignoli; 1 Blu-ray Delos DV 7011; Bild 16:9; Stereo & Surround; Aufnahme 2015, Veröffentlichung 05/2026 (105') – Rezension von Manuel Ribeiro

‘La Rondine’ ist leider eines der nur selten aufgeführten Werke Puccinis. Der Komponist hatte als Auftrag für Wien eine Operette zu schreiben, doch schließlich wurde eine Oper daraus, die heute gerne irgendwo zwischen Operette und Oper eingestuft wird. ‘La Rondine’ ist aufgebaut wie ein Konversationsstück, enthält viele Selbstzitate und wunderschöne Melodien, die eine Handlung erzählen, die weniger komplex ist als die der bekannteren Puccini-Opern. Read More →

Best Wishes From José Carreras; The Vienna Comeback - Arien & Lieder von Massenet, Hahn, Faure, Turina, Nacho, Puccini, Liszt, Tosti, Cardillo, Lara, Falvo, Cilea, Grieg; José Carreras & Montserrat Caballe - Arien & Duette von Bellini, Vivaldi, Verdi, Granados, Tosti, Obradors, Nacho, Caballero, Cardillo, Vives, Catalan, Scarlatti, Stradella, Bononcini, Rossini, Granados, Turina; Ramirez: Misa Criolla & Arien von Ginastera, Guastavino, Toldra, Nacho; José Carreras, Montserrat Caballe, Miguel Zannetti, Ariel Ramirez, Cuarteto Andino, Coro de la Basilica de Socorro Argentinien; 3 Blu-ray Discs Arthaus Musik 109232; Stereo; Bild 4:3; Aufnahmen 1988-1990, Blu-ray-Veröffentlichung 05/2016 (274') - Rezension von Remy Franck

Wenn ein Künstler vom Publikum mit einer minutenlangen Standing Ovation begrüßt wird, noch ehe er einen Ton gesungen hat, ist ein ganz besonderes Ereignis angesagt. Es ist das ‘Vienna Comeback’, das erste Konzert von José Carreras nach seiner Genesung von der Leukämie, im Jahre 1988. Carreras kam damals nicht mit einem Orchester, nicht mit Opernarien, sondern mit Vincenzo Scalera am Klavier und zeigte im schwierigsten Auftritt überhaupt, dass die Krankheit der Stimme nichts angetan hatte, dass sie genau dieselben Stärken (wie Schwächen) zeigte wie davor. Read More →

Menuhin live, 1976 in Saanen
Tudor fördert mit der DVD ‘Yehudi Menuhin – The Long Lost Gstaad Tapes’ ein Filmdokument zutage, das 40 Jahre lang in den Archiven schlummerte: es handelt sich um ein 1976 in der Kirche von Saanen bei Gstaad mitgeschnittenes Konzert. Yehudi Menuhin spielte besonders gerne in dieser recht einfachen Kirche mit ihren schönen Wandmalereien aus dem 15. Jahrhundert. Die Konzerte dort waren Teil des ‘Menuhin Festivals Gstaad’, das der Geiger 1957 im Schweizer Alpenort gegründet hatte. Read More →

W. A. Mozart: The Da Ponte Operas; Le Nozze di Figaro; Rodney Gilfry (Conte), Eva Mei (Contessa), Isabel Rey (Susanna), Carlos Chausson (Figaro), Liliana Nikiteanu (Cherubino), Robert Holl (Bartolo), Chor und Orchester der Zürcher Oper, Nikolaus Harnoncourt; Regie: Jürgen Flimm, Bildregie: Felix Breisach; Aufnahme 1996 (197‘)
Don Giovanni; Rodney Gilfry (Don Giovanni), Isabel Rey (Donna Anna), Roberto Saccà (Don Ottavio), Matti Salminen (Komtur), Cecilia Bartoli (Donna Elvira), László Polgár (Leporello), Liliana Nikiteanu (Zerlina), Oliver Widmer (Masetto) u.a., Chor und Orchester des Opernhaus Zürich, Nikolaus Harnoncourt; Regie: Jürgen Flimm; Bildregie: Brian Large; Aufnahme 2001 (187’ + 24’)
Cosi fan tutte; Cecilia Bartoli (Fiordilidgi), Liliana Nikiteanu (Dorabella), Agnes Baltsa (Despina), Oliver Widmer (Guglielmo), Roberto Sacca (Ferrando), Carlos Chausson (Don Alfonso), Chor und Orchester der Oper Zürich, Nikolaus Harnoncourt; Inszenierung: Jürgen Flimm; Bildregie: Brian Large; Aufnahme 2000 (275'); 3 Blu-ray Arthaus Musik 109235; Bild16:9; Stereo & Surround; 598' + 46min Bonus – Rezensionen von Remy Franck & Norbert Tischer

Die Inszenierung von Mozarts ‘Le Nozze di Figaro’ aus Zürich ist vor allem etwas für Regie-Freaks, die Mozarts ‘Figaro’ in einer individuellen, trotzdem aber schlüssigen Inszenierung sehen möchten. Denn Jürgen Flimm verstrickt seine Protagonisten in ein psychologisch verzweigtes Geflecht, setzt die latente Erotik des ‘tollen Tags’ mit einem Hauch von Décadence subtil in Szene. Das Ensemble agiert wie ein gut eingespieltes Film-Team. Jede Bewegung ‘sitzt’ ohne kalkuliert zu wirken. Man spürt, wie die Funken zwischen intelligenten Menschen sprühen. Read More →

Ludwig van Beethoven: 9 Symphonien; Christiane Karg, Mihoko Fujimura, Michael Schade, Michael Volle Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Chor des Bayerischen Rundfunks, Mariss Jansons; 3 x 1 Blu-ray Arthaus Musik 108098 (1+2+3+ Probe der Eroica) 108 099 (4+5+6) + 108100 (7+8+9); Bild HD 16:9; Stereo & Surround (116'+44' / 124' / 144') – Rezension von Remy Franck

Isoliert betrachtet ist diese in der ‘Suntory Hall’ in Tokio entstandene Gesamtaufnahme der Beethoven-Symphonien unter Mariss Jansons eine hochkarätige Produktion, die nach der Veröffentlichung im Schuber jetzt auf drei einzelnen Blu-ray-Discs bzw. DVDs erhältlich ist. Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks spielt, wie erwartet, auf sehr, sehr hohem Niveau, Jansons dirigiert meist zügig und mit Elan, in den leichteren Symphonien beschwingt und in den anderen mit dramatischem Impetus. Er setzt manchmal kräftige, effektvolle Akzente, die einen Eindruck von Spontaneität vermitteln, aber im Großen und Ganzen wirkt dieser Beethoven sehr gut vorbereitet, hochglanzpoliert, interpretatorisch im Mainstream. Read More →

Leonard Bernstein - Larger than Life; Dokumentarfilm Georg Wübbolt; 1 Blu-ray C Major 736004; Bild 16:9; PCM Stereo; Produktion 2015, Veröffentlichung 05/2016 (52' + 24') – Rezension von Remy Franck

Endlose Energie, unerschöpflicher Enthusiasmus, unglaubliches Charisma … dieser Film ist quasi eine fünfzig Minuten lange Aneinanderreihung von Superlativen zur Person Leonard Bernstein, aus dem Munde von Musikern, Dirigentenkollegen, Freunden, Bekannten und seinen Kindern, angereichert mit biographischen Daten und Anekdoten: ein schillerndes Porträt, das der einmaligen Persönlichkeit Bernsteins als Dirigent und Komponist hundertprozentig gerecht wird. Read More →

  • Pizzicato

  • Archives