Wolfgang A. Mozart: Symphonie Nr. 40 KV 550; Piotr Tchaikovsky: Symphonie Nr. 6; Gewandhausorchester Leipzig, Andris Nelsons; 1 DVD Accentus Music ACC20445; Aufnahme 03/2018, Veröffentlichung 03/2019 (90'18) – Rezension von Uwe Krusch

Der Eindruck, der den Interpretationen der Shostakovich-Symphonien durch das ‘Boston Symphony Orchestra’ unter Andris Nelsons anhaftet, bei aller technischen Klasse die Tiefen der Interpretationsmöglichkeiten nicht auszuloten, zeigt sich auch bei dem im März letzten Jahres aufgezeichneten Konzert mit dem anderen Orchester, dem er ebenfalls als Chef verbunden ist. Read More →

Alessandro Stradella: Il Trespolo Tutore; Andrzej Lenart, Trespolo, Paulina Tuzinska, Artemisia, Magdalena Pikula, Ciro, Rafal Tomkiewicz, Nino, Marta Huptas, Despina, Pawel Kowalewski, Simona, The Period Instrument Orchestra of the Interdepartmental Unit of Early Music of the Frederyk Chopin University of Music and Guests, Andrea de Carlo; 1 DVD Dux 8512; Aufnahme 03/2018, Veröffentlichung 02/2019 (115'42) – Rezension von Uwe Krusch

‘Il Trespolo Tutore’ ist eine Oper von Alessandro Stradella nach der Komödie von Giovanni Cosimo Villifranchi, die ihrerseits auf Giovanni Ricciardis ‘Liebe ist Gift und Medizin des Intellekts’ zurückgeht. Sie soll seit 250 Jahre nicht mehr aufgeführt worden sein, ist also eine echte Entdeckung. Read More →

Thomas Adès: The Exterminating Angel; Audrey Luna, Amanda Echalaz, Sally Matthews, Sophie Bevan, Alice Coote, Christine Rice, Iestyn Davies, Joseph Kaiser, Amanda Echalaz, Sally Matthews, Sophie Bevan, Alice Coote, Christine Rice, Iestyn Davies, u. a., Metropolitan Opera Chorus und Orchestra, Thomas Ades, Leitung und Libretto; Tom Cairns, Regie und Libretto; 1 DVD Erato 0190295525507; Aufnahme 11/2017, Veröffentlichung 02/2019 (128' + Extras 15') – Rezension von Uwe Krusch

Heutzutage gibt es ein Gesellschaftsspiel, z. B. für Betriebsfeiern, ‘Panic Room’ genannt. Dabei lässt sich eine Gruppe freiwillig in eine Räumlichkeit einschließen und hat eine begrenzte Zeit, durch die Lösung von Rätseln den ‘Schlüssel’ zu finden, um den Raum wieder verlassen zu können. Notfalls kann ein Beobachter eingreifen. Read More →

Piotr Tchaikovsky: Symphonien Nr. 1-6; Orchestre de l'Opéra National de Paris, Philippe Jordan; Bild 16:9; PCM Stereo + DTS 5.1; 3 Blu-ray Arthaus Musik 103379; Liveaufnahmen 10/2017-05/2018, Veröffentlichung 03/2019 (340') Rezension von Remy Franck

Philippe Jordans ‘Pathétique’ mit den Wiener Symphonikern hatte mich nicht begeistert, und sein Pariser Tchaikovsky tut es auch nicht. Der Komponist wird in diesen glatten und oberflächlichen, nicht genügend durchgeformten Interpretationen seines Passes und seiner Identität beraubt. Read More →

Francesco Cavalli: Il Giasone; Valer Sabadus, Countertenor, Kristina Hammarström, Mezzosopran, Kristina Mkhitaryan, Sopran, Willard White, Bariton, Grünes Gürle, Tenor, Raul Gimenez, Tenor, Alexander Milev, Bass, Dominique Visse, Countertenor, Migran Agadzhanyan, Tenor, Mariana Flores, Sopran, Mary Feminaer, Sopran, Cappella Mediterranea, Leonardo Garcia Alarcon; Serena Sinigaglia, Regie; 1 DVD Alpha 718; Aufnahme 02/2017, Veröffentlichung 02/2019 (182:29) – Rezension von Uwe Krusch

Von den blauen Wolken des ersten Gemäldes über die Felsen, die eines Wagners würdig sind bis hin zu jeder Menge jahrhundertealter Kostüme von Ezio Toffolutti, nimmt die Inszenierung von Cavallis ‘Il Giasone’ die Herausforderung dieses farbenfrohen Freskos an. Ob es sich um Herkules, eine Art Steroid-Barbaren oder die Liebe, die einen Selfie nimmt, handelt, alles trägt dazu bei, die komischen Elemente des Werkes zu stärken. Dabei wird eine sanfte Mischung aus Alt und Neu genutzt. Voller Humor und Ideenreichtum trifft Serena Sinigaglias Inszenierung den Text und die Musik. Read More →

Leonard Bernstein: Wonderful Town; Jasmine Roy (Ruth Sherwood), Rafaëlle Cohen (Eileen Sherwood), Dalia Constantin (Helen), Lauren Van Kempen (Violet), Alyssa Landry (Mrs Wade), Maxime De Toledo (Robert Baker), Thomas Boutilier (Wreck) & Franck Lopez (Lonigan); Orchestre et Choeur de l’Opéra de Toulon, Larry Blank; 1 Blu-ray Bel Air Classiques BAC458; Liveaufnahme 01/2018, Veröffentlichung 01/2019 (122') – Rezension von Remy Franck

Bernsteins Musical ‘Wonderful Town’ wurde 2018 an der Oper von Toulon einer ebenso temporeichen wie farbigen Inszenierung von Olivier Bénézech aufgeführt. Im Mittelpunkt des Stücks stehen zwei junge Frauen, die aus Ohio nach New York gekommen sind, und dort nach Arbeit und …Liebe suchen. Read More →

Alban Berg: Wozzeck; Christopher Maltman (Wozzeck), Eva-Maria Westbroek (Marie), Frank van Aken (Tambourmajor), Marcel Beekman (Hauptmann, Narr), Sir Willard White (Doktor), Jason Bridges (Andres), Ursula Hesse von den Steinen (Margret), Scott Wilde (1. Handwerksbursch), Morschi Franz (2. Handwerksbursch), Jacob Jutte (Maries Sohn), Richard Prada (Soldat), Chor der Niederländischen Staatsoper, Kinderchor Neu Amsterdam, Philharmonisches Orchester der Niederlande, Marc Albrecht; Inszenierung: Krzysztof Warlikowski; 1 DVD Naxos 2.110582; Aufnahmen 03+04/2017; Veröffentlichung 11/2018 (107'25) – Rezension von Uwe Krusch

Bereits die zweite Veröffentlichung des Wozzeck nach https://www.pizzicato.lu/spannend-expressiver-wozzeck-aus-frankfurt/ innerhalb weniger Monate zeigt, dass dieses Werk einen hohen Stellenwert genießt. Der Dirigent Marc Albrecht lässt das Philharmonische Orchester der Niederlande groß aufspielen. Wobei sich das auf die Qualität mit expressiver und glasklarer Gestaltung bezieht, nicht auf das reine Volumen. Dieser Beitrag liefert mit messerscharfer rhythmischer Akkuratesse also eine sehr positive Komponente zu dieser Fassung der Oper. Vielleicht hätte man sich trotz Berg punktuell etwas mehr Wärme vorstellen können. Read More →

Vincenzo Bellini: Norma: Sondra Radvanovsky (Norma), Joyce DiDonato (Adalgisa), Matthew Rose (Oroveso), Jospeh Calleja (Pollione), Adam Diegel (Flavio), Michelle Bradley (Clotilde), Christopher und John Reynolds (Normas Kinder), The Metropolitan Opera Orchestra and Chorus, Carlo Rizzi; Inszenierung: David McVicar; 2 DVDs Erato 0190295629762; Aufnahme 10/2017, Veröffentlichung 11/2018 (169 + 15') – Rezension von Uwe Krusch

Dieser Livemitschnitt der Saisoneröffnung vom Oktober 2017 am ‘Metropolitan Opera House’ zeigt eine solide neue Produktion, aber letztlich doch keine überwältigende. Nun mag es graduell auch an der Premiere liegen, dass noch nicht alle Abläufe und Finessen stimmten, aber es scheint sich auch um grundsätzliche Probleme zu handeln. Read More →

Benjamin Britten: Death in Venice; John Daszak (Gustav von Achenbach), Leigh Melrose (diverse Rollen), Tomasz Borczyk (Tadzio) u.a., Chor & Orchester des Teatro Real Madrid, Alejo Perez; Inszenierung Willy Decker; 1 DVD Naxos 2.110577; Aufnahme 12/2014, Veröffentlichung 10/2018 (152') – Rezension von Uwe Krusch

Die Novelle einer Existenzvernichtung, die Thomas Mann nicht ohne kritisch-ironische Distanz erzählte, ist die Grundlage für das Libretto von Myfanwy Piper, das Benjamin Britten zu seiner wohl beliebtesten Oper in zwei Akten vertonte. In 17 Szenen für ein vergleichsweise kleines Orchester mit großem Schlagwerk durchkomponiert, ist die Musik gekennzeichnet von komplex gearbeiteter Motivik sowie einer nuancierten, fiebrig-dissonant fortgesponnenen Harmonik, die sich durch die Oper zieht. Read More →

Joseph Haydn: Die Schöpfung; Mari Eriksmoen, Daniel Schmutzhard, Martin Mitterrutzner, Accentus, Insula Orchestra, Laurence Equilbey; Regie: Carlus Padrissa (La Fura dels Baus); 1 DVD Naxos 2.110581; Stereo & Surround; Bild 16:9; Liveaufnahme 05/2017, Veröffentlichung 11.2018 (138') – Rezension von Remy Franck

Joseph Haydns ‘Die Schöpfung’ in der Inszenierung von ‘La Fura dels Baus’ ist genau das geworden, was man erwartet hatte, ein mit Projektionen und Videoinstallationen erzeugtes spektakuläres Meer von Lichtern. Read More →

  • Pizzicato

  • Archives