Leonardo Vinci: Artaserse; Philippe Jaroussky (Artaserse), Max Emanuel Cencic (Mandane), Franco Fagioli (Arbace), Valer Barna-Sabadus (Semira), Yuriy Mynenko (Megabise), Juan Sancho (Artabano), Concerto Köln & Coro della Radiotelevisione Svizzera, Diego Fasolis; 2 DVD Erato 2564632323; Image 16:9; Stéréo et surround; Live 11/12 (201') – Critique de Rémy Franck

Après avoir publié le coffret de CD, Erato propose maintenant deux DVD avec le live de l’Opéra de Nancy de ce superbe ‘Artaserse’, dernier opéra de Leonardo Vinci (1690 – 1730), composé sur un libretto de Metastasio et créé à Rome en l’année de la mort du compositeur. A cette époque, la Rome papale n’autorisa pas la présence de femmes sur les scènes des théâtres romains. Aussi, pour les six rôles de son ‘Artaserse’, Vinci en conçut-t-il cinq pour des castrats. Read More →

Elzbieta Sikora: Madame Curie ; Anna Mikolajczyk (Marie Curie), Pawel Skaluba (Pierre Curie), Tomasz Rak (Paul Langevin), Leszek Skrla (Einstein), Loïe Fuller (Joanna Wesoloska/Julia Lawrenowa), Anna Michalak (Ewa), Marta Siewiera (Irena), The Choir and Orchestra of the Baltic Opera, Wojciech Michniewski; Regie: Marek Weiss; 1 DVD Dux 9884; Bild 16:9; Stereo et Surround; 2012 (94’49’’) - Rezension von Manuel Ribeiro

Die Oper ‘Marie Curie’ der polnischen Komponistin Elzbieta Sikora wurde 2011 komponiert. Der Anlass war der 100. Jahrestag der Verleihung des zweiten Nobelpreises an die polnischstämmige Wissenschaftlerin. Der Text stammt von Agata Miklaszewska, die sich ganz getreu an die historischen Fakten hält. Bei der Uraufführung in Paris und einige Tage später in Polen wurde die Oper in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen. Ob das jetzt mit dieser DVD anders wird, ist zu bezweifeln. Read More →

George Gershwin: Porgy and Bess; Eric Owens (Porgy), Laquita Mitchell (Bess), Chauncey Packer (Sportin' Life), Lester Lynch (Crown), Angel Blue (Clara), Karen Slack (Serena), Alteouise deVaughn (Maria), Eric Greene (Jake), Michael Bragg (Mingo), San Francisco Opera, John DeMain; Regie: Francesca Zambello; 1 Blu-ray Euroarts 2059638; Bild HD 16:9; Stereo & Surround; Live 2009 (159)- Rezension von Remy Franck

Francesca Zambellas Produktion von Gershwins ‘Porgy and Bess’ wurde zuerst 2007 in Los Angeles auf die Bühne gebracht, danach in Chicago und Washington. 2009 kam sie nach San Francisco, wo der vorliegende Film entstand. Am Pult stand immer John DeMain, der bereits 1976 die legendäre Produktion der Gershwin-Oper in Houston leitete und dort das Stück in seine originale ungekürzte Opernform brachte, so wie Gershwin das vorgesehen hatte.  Read More →

Giuseppe Verdi: Luisa Miller; Olesya Golovneva (Luisa Miller), Vladislav Sulimsky (Miller), Taras Shtonda (Count Walter), Luc Robert (Rodolfo), Ivonne Fuchs (Federica), Lars Arvidson (Wurm), Emma Lyrén (Laura), Malmö Opera Chorus and Orchestra, Michael Güttler; Regie: Stefano Vizioli; 1 Blu-ray Arthaus Musik 108 088; Bild 16:9; Stereo & Surround; 2012 (152’) – Rezension von Manuel Ribeiro

‘Luisa Miller’, eine Oper in 3 Akten nach Schillers Drama ‘Kabale und Liebe’, wurde 1849 bei ihrer Uraufführung nicht besonders wohlwollend aufgenommen und später marginalisiert. Das Werk ist aber, wie Karl Holl schreibt, eine Zwischenoper mit genialen Akzenten. Also letztlich doch unumgänglich. Read More →

Richard Strauss: Die Frau ohne Schatten; Avgust Amonov (The Emporor), Mlada Khudoley (The Empress), Edem Umerov (Barak), Olga Sergeeva (Barak’s Wife), Olga Savova (The Nurse), Evgeny Ulanov (Messenger of the Spirits), Liudmila Dudinova (Guard of the Temple), Alexander Timchenko (Vision of a Boy), Tatiana Kravtsova (Voice of the Falcon), Lydia Bobokhina (Heavenly Voice), Mariinski Orchestra and Chorus, Valery Gergiev; Regie: Jonathan Kent; 2 DVD Mariinsky MAR0543; Bild 16:9; Stereo & Surround; 2011 (203’) – Rezension von Manuel Ribeiro

Kennt man die Handlung und was Hugo von Hofmannsthal eigentlich genau mit seinem Libretto zu ‘Die Frau ohne Schatten’ mitteilen wollte, fällt es schwer, in Jonathan Kents Inszenierung die Poesie und das musikalische Raffinement der Strauss/Hofmannsthal-Oper nachzuvollziehen. Read More →

Igor Stravinsky: The Rake’s Progress; Felicity Lott (Anne), Leo Goeke (Tom Rakewell), Richard van Allan (Trulove, Anne’s Father), Samuel Ramey (Nick Shadow), Rosalind Elias (Baba the Turk), Nuala Willis (Mother Goose), John Fryatt (Sellem, Auctioneer), Thomas Lawlor (Keeper of the Madhouse), London Philharmonic and Glyndebourne Chorus, Bernard Haitink; Regie: John Cox; 1 DVD Arthaus Musik 102 314; Bild 4:3; Stereo & Surround; 1977 (146’) - Rezension von Manuel Ribeiro

Stravinskys ‘The Rake’s Progress’ wurde 1951 in der Fenice in Venedig uraufgeführt, während die erste britische Produktion im Rahmen des ‘Glyndebourne Festival’ stattfand. Diese DVD zeigt die Wiederaufnahme von 1977 einer Produktion aus dem Jahre 1975 vom bekannten Regisseur John Cox, die damals schon vom ‘Daily Telegraph’ als hervorragend bezeichnet wurde. Read More →

Boris Blacher: 200 000 Taler; Günter Reich, Martha Mödl, Dorothea Weiss, Ernst Haefliger, Gerd Feldhoff, Orchester der Deutschen Oper Berlin, Heinrich Hollreiser; Regie: Gustav Rudolf Sellner; 1 DVD Arthaus Musik 102185; Bild 4:3; Mono; 1970 (96') - Rezension von Remy Franck

Im Oktober 1969 wurde an der Deutschen Oper Berlin Boris Blachers Oper ‘200.000 Taler’ uraufgeführt. Diese Vertonung einer Komödie des beliebten jüdischen Autors Scholom Aleichem (Anatevka) inspirierte Blacher (1903-1975) weil, wie er sagte, « hier an der kleinsten Zelle menschlicher Gemeinschaften, das heißt an einer jüdischen Familie der östlichen, polnisch-russischen Gebiete, Kräfte deutlich werden, die unser Jahrhundert wesentlich bewegten: wie die Veränderung der sozialen Struktur, Rassenhass, die Antinomie von Glück und Materialismus, aber auch das Generationsproblem und vieles andere mehr.“ Read More →

Richard Wagner: Götterdämmerung; Lance Ryan (Siegfried), Iréne Theorin (Brünnhilde), Mikhail Petrenko (Hagen), Johannes Martin Kränzle (Alberich), Gerd Grochowski (Gunther), Waltraud Meier (Waltraute, 2. Norn), Anna Samuli (Gutrune, 3. Norn), Orchestra e Coro del Teatro alla Scala, Daniel Barenboim; Regie: Guy Cassiers; 1 Blu-ray Arthaus Musik 108093; HD 16:9; Stereo & Surround; Live 2013 (292') - Rezension von Remy Franck

Mit einer Flut an optischen Reizen macht Guy Cassiers, dem im Laufe der Tetralogie die wirklichen Ideen ganz ausgegangen sind, die ‘Götterdämmerung’ zum Videospektakel. Natürlich darf der seit dem ‘Rheingold’ immer wieder auftauchende Monumentalfries des Antwerpener Bildhauers Jef Lambeaux nicht fehlen. Er stört letztlich jedoch mehr als er wirklich bringt. Bleiben, zur Freude des Auges, die schönen Videobilder, aber genügt das als Regiekonzept? Eher nicht! Read More →

Philip Glass: The Perfect American; Christopher Purves (Walt Disney), David Pittsinger (Roy), Donald Kaasch (Dantine), Janis Kelly (Hazel George), Marie McLaughlin (Lillian Disney), Sarah Tynan (Sharon), Nazan Fikret (Diane), John Easterlin (Andy Warhol), The Improbable Skills Ensemble, Coro y Orquesta titular del Teatro Real, Dennis Russell Davies; Regie: Phelim Mc Dermott; 1 Bu-ray Opus Arte BD7129; HD 16:9; Stereo & Surround; Live 2/13 (120') - Rezension von Remy Franck

‘The Perfect American’, die bislang letzte Oper des amerikanischen Komponisten Philipp Glass ist auf diesem Video in der Uraufführungsproduktion aus dem ‘Teatro Real’ in Madrid zu sehen. Gérard Mortier hatte den Auftrag dazu aus New York nach Madrid mitgenommen, als er die in Finanznot geratene ‘City Opera’ verliess. Es geht in dem Werk um den amerikanischen Filmproduzenten Walt Disney, der am Ende seines Lebens Bilanz zieht, nicht nur als Unternehmer, sondern in erster Linie als Mensch. Die Oper, deren Libretto auf dem Disney-kritischen Buch ‘Der König von Amerika’ von Peter S. Jungk beruht, wurde von der ‘Walt Disney Company’ abgelehnt. Read More →

Benjamin Britten: 'Peter Grimes on Aldeburgh beach'; Alan Oke, Giselle Allen, David Kempster; Gaynor Keeble; Catherine Wyn-Rogers, Britten-Pears-Orchestra, The Chorus of Opera North, Chorus of the Guildhall School, Steuart Bedford; Tim Albery, Regie; Leslie Travers, Bühne und Kostüme; Lucy Carter, Licht; Margaret Williams, Filmproduktion; 1 DVD Arthaus 102 179; Bild 16:9; Stereo & Surround; 2013 (141' + 20') - Rezension von Guy Wagner

Für all jene, die 2013 im Britten-Jubeljahr an einer der drei Aufführungen von ‘Peter Grimes’, des Komponisten Meisterwerk teilnehmen konnten, dürfte dies wohl ein unvergessliches Erlebnis gewesen sein: Der Außenseiter Peter Grimes, ein Seemann, der zwei seiner Lehrlinge verliert, wird von der Gesellschaft dazu getrieben, mit seinem Boot aufs unruhige Meer hinauszurudern, ohne Möglichkeit einer Rückkehr. Die einzige Frau, die ihm zur Seite steht, Ellen Orford, Witwe und Lehrerin, ist da ebenso hilflos wie Kapitän Balstrode. Und das Leben im Fischerdorf geht weiter… Read More →

  • Pizzicato

  • Archives