Der heitere Wolf; Hugo Wolf: Lieder auf Texte von Eichendorff, Goethe, Mörike, Reinick und Shakespeare; Horst Lamnek, Bass-Bariton, Elena Larina, Klavier; 1 CD Coviello COV 91716; Aufnahme 07/2016, Veröffentlichung 06/2017 (62'20) – Rezension von Uwe Krusch

Wenn man an diesem Sommerende den Beginn des Textes des ersten Liedes ‘Der Jäger’ auf den Text von Eduard Mörike nimmt, der mit den Zeilen ‘Drei Tage Regen fort und fort, Kein Sonnenschein zur Stunde’ hört, dann sieht man automatisch aus dem Fenster oder lieber doch nicht. Aber man stellt sich auch die Frage, ob sich darauf der Titel der Aufnahme ‘Der heitere Wolf’ bezieht und worin die Heiterkeit liegt, vielleicht in der Ironie? Read More →

En El Amor; Traditional Sephardic Songs from South-East Europe; Natasa Mirkovic, Gesang, Michel Godard, Serpent, Jarrod Cagwin, Schlagzeug; 1 CD Carpe Diem 16313; Aufnahme 02/2017, Veröffentlichung 01/09/2017 (60'37) – Rezension von Remy Franck

Haben Musiker wie Jordi Savall den sephardischen Gesang im Mittelmeerraum bedient, so wurde der Balkan weniger erkundet. Und gerade aus diesem Kulturraum stammt die Musik von ‘En El Amor’, gesungen von der bosnischen Sängerin Natasa Mirkovic. Es ist ein Programm mit alten und neuen Stücken religiösen und säkularen Charakters. Read More →

Gustav Mahler: Symphonie Nr. 4 (Kammerfassung von Klaus Simon); Artur Schnabel: Lieder aus Op. 11 & Op. 14; Rachel Harnisch, Sopran, MythenEnsembleOrchestral, Graziella Contratto; 1 CVD Claves 50-1709; Aufnahme 07/2016, Veröffentlichung 01/09/2017 (69'34) – Rezension von Remy Franck

In Gustav Mahlers vierter Sinfonie hat die Walliser Sopranistin Rachel Harnisch 2009 bei einer Tournee mit Abbado und dem ‘Lucerne Festival Orchestra’ gesungen. Hier ist sie in einer neuen Kammermusikfassung von Klaus Simon zu hören. Dieser deutsche Dirigent, Pianist und Arrangeur hat die Mahler-Symphonie 2007 für das Freiburger Kammerorchester ‘Holst-Sinfonietta’ bearbeitet. Read More →

Georg Ph. Telemann: 12 Fantasien für Violine Solo; Thomas Pietsch, Barockvioline; 1 CD Es-Dur 2071; Aufnahme 02/2017, Veröffentlichung 21/07/2017 (74’19) - Rezension von Alain Steffen

Diese Aufnahme der 12 Fantasien für Solovioline von Georg Philipp Telemann ist etwas für jene Musikliebhaber, die auch die Solo-Violinsonaten und Partiten wie auch die Cello-Sonaten von Bach schätzen und lieben. Telemann erweist sich in diesem Zyklus von 1735 als ein wunderbarer Komponist, der mit viel Liebe und Fantasie kleine Diamanten schuf, die völlig zu Unrecht im Schatten des großen Bach stehen. Read More →

Felix Mendelssohn Bartholdy: Symphonie Nr. 2 op. 52 (Lobgesang); Lucy Crowe, Sopran, Jurgita Adamonyté, Mezzosopran, Michael Spyres, Tenor, London Symphony Orchestra, Monteverdi Choir, John Eliot Gardiner; 1 SACD + 1 Blu-ray Audio LSO Live LSO0803; Aufnahme 10/2016, Veröffentlichung 01/09/2017 (64'03) – Rezension von Remy Franck

Zwangläufig, der Markt will es so, vergleichen wir diese Aufnahme der Mendelssohnschen ‘Lobgesang’-Symphonie mit jener von Yannick Nézet-Séguin mit dem ‘Chamber Orchestra of Europe’, die das Highlight der Gesamtaufnahme bei DG darstellt. Read More →

Dmitri Shostakovich: The Gadfly Suite; Georgy Sviridov: Snowstorm; Litauisches Kammerorchester, Saulis Sondeckis, St. Petersburg Camerata, Alexander Titov; 1 CD St. Petersburg Classics CGCO026-2; Aufnahmen 1995 & 2002, Veröffentlichung 05/2017 (73'16) – Rezension von Uwe Krusch

Für Shostakovich war die sowjetische Filmindustrie etwas Lebensnotwendiges. In Zeiten, als die Musik zu Filmen im Kino noch mit Live-Musik untermalt wurde, war er einer dieser Protagonisten. Read More →

Ararat, Volkstümliche Lieder aus Armenien; Canticum Novum, Emmanuel Bardon; 1 CD Ambronay AMY049; Aufnahme 10/2016, Veröffentlichung 06/2017 (78'49) – Rezension von Uwe Krusch

‘Canticum Novum’ besteht aus gut einem Dutzend Sängern und Musikern und ist eines der Ensembles, die  sich der Wiederentdeckung und lebendigen Aufführung alter Musik insbesondere aus dem Mittelmeerraum im weiteren Sinn widmet. Damit entsteht eine gewisse Nähe zu den Ausgrabungen von Jordi Savall. Read More →

Erik Lotichius: Anaitalrax (25 Virtuosic Piano Studies); Ralph van Raat, Klavier; 2 CDs Solaire SOL1005; Aufnahme 09/2016, Veröffentlichung 09/2017 (o.A.) – Rezension von Remy Franck

Der niederländische Komponist Erik Lotichius (1929-2015) schrieb seinen zweistündigen Zyklus ‘Anaitalrax’ zwischen 1983 und 2013. Wie viele seiner Kompositionen blieb ‘Anaitalrax’ weitgehend unbekannt, weil der Komponist als Ewiggestriger verachtet wurde. Die Umkehr der Musikwelt und die Öffnung zu anderen Strömungen als Avantgarde in den späten Achtzigerjahren konnten Lotichius nicht mehr retten. Der konservative Komponist hat unter der Missachtung gelitten, brachte sogar zehn Jahre lang keine Note aufs Blatt. Read More →

Frédéric Chopin: Nocturnes Nr. 1-6, 8 + 9, 11, 13-15, 19-21; Fazil Say, Klavier; 1 CD Warner Classics 9029582181; Aufnahme 2017, Veröffentlichung 01/09/2017 (69') – Rezension von Remy Franck

Eines muss man Fazil Say lassen: er hat eine große Einfallskraft und fürchtet sich nicht vor Alleingängen. Entsprechend, sagen wir mal, speziell ist seine Interpretation einer Auswahl von Chopin-Nocturnes. Read More →

Reicha Rediscovered, Vol. 1; Antoine Reicha: Grande Sonate in C-Dur + Practische Beispiele (Nr. 4. Fantaisie sur un seul accord, Nr. 7. Capriccio, Nr. 20. Harmonie) + Sonate in F-Dur über ein Thema von Mozart + Étude op. 97/1; Ivan Ilic, Klavier; 1 CD Chandos CHAN 10950; Aufnahme 03/2017, Veröffentlichung 01/09/2017 (66'47) -Rezension von Remy Franck

Der serbisch-amerikanische Pianist Ivan Ilic wendet sich dem Beethoven-Zeitgenossen und -Freund Antoine Reicha zu. Anton oder eben auch Antoine Reicha wurde 1770 in Prag geboren und starb 1836 in Paris. Read More →

  • Pizzicato

  • Archives