Helge Burggrabe: Stella Maris - Blaues Oratorium; Julia Jentsch, Erzählerin, Alexandra Busch, Olivia Jeremias, Markus Eichenlaub, Dommusik Speyer, Markus Melchiori; 2 CDs Hänssler HC 19021; Aufnahme 2018, Veröffentlichung 17/01/2020 (94') – Rezension von Norbert Tischer

Das für die 1000-Jahr-Feier der Kathedrale von Chartres komponierte und dort 2006 auch uraufgeführte Oratorium Stella Maris von Helge Burggrabe (*1973) wurde für diese Aufnahme 2018 im Dom zu Speyer aufgenommen. Inspiriert von der Farbgebung der Fenster in Chartres trägt es zusätzlich die Bezeichnung Blaues Oratorium. Stella Maris (Stern des Meeres) dreht sich um die Frauenfiguren Maria und Sophia. Read More →

Charles Gounod: Cäcilienmesse & Messe Nr. 5 (Aux séminaires); Mainzer Domchor, Sabine Götz, Sopran, Christian Rathgeber, Tenor, Tobias Rathgeber, Tenor, Felix Rathgeber, Bass, Domorganist Daniel Beckmann, Mainzer Domorchester, Domkapellmeister Karsten Storck; 1 CD Rondeau ROP6181; Aufnahme 12/2018 & 05/2019, Veröffentlichung 12/2019 (61,04) – Rezension von Jan-Geert Wolff

Der Mainzer Domchor setzt seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Leipziger Label Rondeau fort und legt jetzt seine bereits vierte CD vor. Nach Werken von Hans Leo Hassler, César Franck und Anton Bruckner kann man nun den Mitschnitt des weihnachtlichen Domkonzerts 2018 miterleben: Gemeinsam mit Solisten und dem Mainzer Domorchester musiziert der von Domkapellmeister Karsten Storck geleitete Knabenchor die Messe solennelle en l’honneur de Sainte-Cécile von Charles Gounod. Read More →

Extravaganza; Simon Borutzki, Blockflöte, Lea Rahel Bader, Violoncello, Magnus Andersson, Laute & Barockgitarre, Daniel Trumbull, Cembalo & Orgel; 1 CD Klanglogo KL1528; Aufnahme 08/2018, Veröffentlichung 11/2019 (77‘00) – Rezension von Jonathan Fabrizius

Wenn ein Felix Mendelssohn Bartholdy Lieder ohne Worte schreiben konnte und diese sich auch noch bald 200 Jahre nach ihrem Entstehen großer Beliebtheit erfreuen, scheint dem Verzicht auf die menschliche Stimme ein gewisser Zauber innezuwohnen. Dieser Gedanke könnte auch dem Blockflötisten Simon Borutzki gekommen sein, denn für die CD Extravaganza lässt er sein Instrument gleichsam als Vokalist auftreten. Und der Kunstgriff erweist sich als wunderbare Idee: Borutzkis Flöten singen! Read More →

Gustav Mahler: Kindertotenlieder + Lieder eines fahrenden Gesellen + Rückertlieder + Urlicht aus Des Knaben Wunderhorn (Bearbeitung für Gesang und Orgel); David John Pike, Bariton, David Briggs, Orgel; 1 CD Analekta AN 2 9180; Aufnahme 08/2016, 05+06/2017, 05/2018, Veröffentlichung 10/2019 (68'53) – Rezension von Uwe Krusch

Der Bariton David John Pike ist luxemburgischer und kanadischer Abstammung. Der Organist David Briggs ist einer der bekanntesten Organisten und Orgelimprovisatoren. Zusammen haben sie sich in der Basilika in Trier getroffen, um Orgelversionen von Liedern von Gustav Mahler einzuspielen. Read More →

Fryd; Unni Boksasp, Gesang & Zither, Trygve Brøske, Klavier, Orgel, Harmonium, Bendik Lund Haanshus, Cister & Gitarre, Magne Vestrum, Kontrabass; 1 SACD + 1 Blu-ray pure audio 2L-158-SABD; Aufnahme 01/2018 + 05/2019, Veröffentlichung 12/2019 - Rezension von Remy Franck

CDs mit Weihnachtsmusik stehen nicht im Fokus unserer Redaktion. Und so wollten wir von Anfang an aus den uns zugeschickten Weihnachts-CDs nur eine besprechen. Die Wahl fiel auf eine ganz besonders schöne Produktion von 2L. Read More →

Festliche Trompeten
Trumpets in Concert – Colours of Christmas heißt die neue Produktion des Trompeters Leonhard Leeb, der zusammen mit Gernot Kahofer, Manuel Lichtenwöhrer, Trompete, Thomas Mair, Schlagzeug und Bernard Macheiner, Orgel, ein Weihnachtskonzert aufgenommen hat, mit Werken von Händel, Telemann, Vivaldi, Bach und weiteren Komponisten. Read More →

A Kind of Wind, Nicolas Prost & Guests; Werke von Adams, Part, Connesson, Legrand, Berlioz, Franck, Gaubert, Hindemith, Thomas, Jolivet, Villa Lobos, Beffa; Nicolas Prost, Saxophon, Misaki Baba, Laurent Wagschal, Delphine Armand, Klavier, u.a.; 1 CD Indésens INDE125; Aufnahmen 2017-2019, Veröffentlichung 15/10/2019 (74'27) - Rezension von Remy Franck

Etwas kann man dem französischen Saxophonisten Nicolas Prost nicht absprechen: seine Einfallskraft, ein abwechslungsreiches und vielgesichtiges Programm für diese CD zusammenstellt zu haben. Er beginnt seinen Parcours mit einer hoch virtuosen Aufnahme des zweiten Satzes aus dem Saxophonkonzert von John Adams, hier in einer Fassung für Saxophon und Klavier. Read More →

Am 30. September feiert das Orchester der Solistes Européens Luxembourg seinen 30. Geburtstag. Das erste Konzert fand am 20. September 1989 im Luxemburger Stadttheater statt. Die Musiker aus vielen europäischen Ländern und Orchestern spielen seit nunmehr 30 Jahren gemeinsam bei Konzerten und Aufnahmen in Luxemburg und im Ausland. In der Philharmonie Luxembourg veranstalten sie in jeder Saison zwei Konzertzyklen. Die Musiker haben bereits namhafte Solisten begleitet und sind in den großen Konzerthallen Europas aufgetreten. Im Mai 2004 haben sie bei der UNO in New York konzertiert, um die Erweiterung der EU feierlich zu begehen.
Sie haben mehr als 120 CDs, unter anderem die bei Sony Classical, Rubicon, Naxos und bei Chandos Records aufgenommen. Von der Vielfalt dieser Schallplattenaktivität und damit des Repertoires, zeugt diefolgende Zusammenstellung ausgewählter Rezensionen aus früheren Druckausgaben wie auch aus dem Online-Angebot von Pizzicato.

Mozart made in Luxemburg
♪♪♪♪♪ – Wolfgang A. Mozart: Konzert C-Dur für Flöte, Harfe und Orchester KV 299 + Konzert A-Dur für Klarinette und Orchester KV 622;
Susanna Mildonian, Harfe; Marc Grauwels, Flöte, Olivier Dartevelle, Klarinette, Solistes Européens Luxembourg, Jack Martin Händler; 1 CD
SEL Classics 1991/1; Aufnahme 1991, Veröffentlichung 1991 (56’17) – Rezension von Marcel Louis
Diese Mozart-Platte hat es in sich: Das Programm wird eröffnet mit dem Konzert für Flöte, Harfe und Orchester, in dem die gut aufeinander eingespielten Solisten viel Phantasie und Können entfalten, um ihre reizvollen Partien auch reizvoll zu gestalten. Jack Martin Händler lässt den Charme der kapriziös wogenden und wallenden Orchesterbegleitung sich voll entfalten. Read More →

Opus 1; Arcangelo Corelli: Sonaten op. 2 Nr. 8 & 12, op. 4 Nr. 1; Jean-François Dandrieu: Triosonaten op. 1 Nr. 1-6, La Corelli, Le Consort (Théotime Langlois de Swarte, Sophie de Bardonnéche, Violine, Louise Pierrard, Viola da Gamba, Hanna Salzenstein, Cello, Justin Taylor, Cembalo und Orgel); 1 CD Alpha 542; Aufnahmen 10/2018, Veröffentlichung 08/2019 (61'45) – Rezension von Uwe Krusch

Während Corelli als Vollender der Triosonate schlechthin nicht nur in seiner Zeit, sondern heute noch anerkannt ist, kann man das Werk von Jean-François Dendrieu nicht gerade als bekannt bezeichnen. Die Vereinigung Le Consort hat diese beiden Komponisten nun zusammen eingespielt, wobei das Opus 1 von Dandrieu, sechs Sonaten für zwei Violinen und Basso continuo, als Ersteinspielung erfolgt ist. Read More →

Johann Sebastian Bach: Transcriptions for Trumpet and Organ; Igor Cecocho Trompete, Piotr Rojek, Orgel; 1 CD Dux 1297; Aufnahme 09/2018, Veröffentlichung 06/2019 (57’49) - Rezension von Guy Engels

Igor Cecocho phrasiert sehr schön auf der Trompete. Das kann man allerdings von einem Musiker erwarten, der den Anspruch erhebt, eine CD zu veröffentlichen. Read More →

  • Pizzicato

  • Archives