Due to the shooting at MIT and the active investigation related to the Boston Marathon bombings, the Berklee College of Music in Boston was closed today, but that news won’t hide another one, a good one: The school, specializing in (all forms of) contemporary music has received a $8.1 million gift from the late Olivier Dyer Colvin Jr. who loved the music made by the students at Berklee College. Colvin’s bequest of an estimated $8.1 million is the largest gift ever made to Berklee in its 67-year history.

Seriji Ozawa
Photo: CAMI

À 77 ans, et après une longue maladie, le chef d’orchestre japonais Seiji Ozawa vient de reprendre la baguette pour diriger l’Orchestre Ozawa, son propre orchestre de jeunes. L’expérience a été satisfaisante, et le maestro a décidé qu’il pouvait continuer. Le 30 juin, il sera en Suisse au Victoria Hall de Genève pour retrouver les élèves de son Académie internationale de musique. En 2014, il pense pouvoir diriger à nouveaux de nombreux concerts.

Fazil Say
Photo: Marco Borggreve

The court case regarding the claim of blasphemous behavior and language brought against Fazil Say, the renowned Turkish composer and pianist, by the 19th Criminal Court of Istanbul on the charge of having shared the quatrain of Omer Hayyam on his Twitter account has ended with the tribunal’s decision to charge him with 10 months of imprisonment, but to grant him a retrieve. Read More →

Colin Davis

Einer der erfolgreichsten britischen Dirigenten, Sir Colin Davis, ist gestern, am 14. April, im Alter von 85 Jahren gestorben. Im Januar war er erkrankt und hatte alle Konzerte bis Mitte des Jahres abgesagt. Read More →

Franz Welser-Möst
Photo: Don Snyder

Franz Welser-Möst, der Generalmusikdirektor der Wiener Staatsoper, stand am Ostersonntag im Orchestergraben, um Wagners ‘Parsifal’ zu dirigieren. Während des ersten Aufzuges zog sich der Dirigent bei einer Bewegung einen Hexenschuss zu, konnte aber trotz Schmerzen bis zur Pause dirigieren, in der er dann einen Kreislaufkollaps erlitt. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, dort notversorgt, konnte das Spital aber noch in derselben Nacht verlassen. Read More →

Auf heftigen Druck aus Medien und Politik hin, haben die Wiener Philharmoniker jetzt ein ausführliches Dokument über ihre Nazi-Vergangenheit veröffentlicht, in dem von den Entlassungen jüdischer Orchestermitglieder die Rede ist (sieben davon überlebten den Pogrom nicht), in dem aber auch verdeutlich wird, dass 1942  60 von 123 aktiven Musikern Mitglieder der NSDAP waren. Ein weiterer Bereich ist den zahlreichen Ehrungen von NS-Potentaten – darunter u.a. Arthur Seyss-Inquart und Baldur von Schirach – gewidmet. Das vollständige Dokument kann man hier einsehen:

http://www.wienerphilharmoniker.at/index.php?set_language=de&cccpage=history_ns

Nachdem das Kuratorium der Salzburger Festspiele am Mittwoch einem Kompromiss zum Haushalt zugestimmt hatte (Pizzicato berichtete: http://www.pizzicato.lu/kompromiss-bei-den-salzburger-festspielen/) sieht es schlecht aus für Intendant Alexander Pereira. Der Salzburger Bürgermeister Heinz Schaden, Mitglied des Kuratoriums, schloss gegenüber ésterreischen Medien aus, dass der 2016 auslaufende Vertrag von Alexander Pereira verlängert werde. Pereira habe laut Schaden bereits um Verlängerung angefragt. Dies habe das Kuratorium jedoch abgelehnt. Pereira hat ist ohnehin im Gespräch als Nachfolger von Stéphane Lissner an der Mailänder Scala.

Gustavo Dudamel, Chefdirigent des venezolanischen Simon Bolivar Jugendorchesters, hat ein Konzert mit dem ‘Los Angeles Philharmonic’ abgesagt, um an den Trauerfeierlichkeiten für den verstorbenen Diktator Hugo Chávez teilzunehmen. Dudamel ist einer der Hauptexponenten des Jugendmusik-Netzwerks ‘El Sistema’, das in den vergangenen Jahren zunehmend unter die Kontrolle des Diktators und seiner Regierung geraten ist. Die bekannte venezolanische Pianistin Gabriela Montero kommentierte: « A lot of us are upset that Chávez has taken Sistema as his own child, and it’s not. It’s almost like he’s stolen something that we lived with for the past 40 years and dirtied it with his presence. »

Van Cliburn

American pianist Van Cliburn died in his home in Fort Worth, Texas, on February 27, 2013. The cause of death was bone cancer. Van Cliburn was 78 years old (born July 12, 1934, in Shreveport, Louisiana). He is survived by his friend of long standing, Thomas L. Smith. Van Cliburn is considered being an American hero. He was hailed as one of the most persuasive ambassadors of American culture, as well as one of the greatest pianists in the history of music. With his historic 1958 victory at the first International Tchaikovsky Competition in Moscow at the height of the Cold War, Van Cliburn tore down cultural barriers years ahead of glasnost and perestroika, transcending politics by demonstrating the universality of classical music. Read More →

Der deutsche Dirigent Wolfgang Sawallisch ist am Freitag, 22. Februar 2013 im 90. Lebensjahr verstorben. Er war einer der weltweit bedeutendsten Dirigenten in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts.
Wolfgang Sawallisch kam am 26. August 1923 in München zur Welt. 1946 begann er seine berufliche Tätigkeit als Pianist und als Dirigent an den Städtischen Bühnen Augsburg. Ab 1953 hatte er Positionen als Musikdirektor in Aachen, Wiesbaden und Köln. Read More →

  • Pizzicato

  • Archives