Dmitri Shostakovich: Violinkonzerte Nr. 1 & 2; Ivan Pochekin, Violine, Russian National Orchestra, Valentin Uryupin; 1 CD Hänssler Classic  PH19073; Aufnahme 2019, Veröffentlichung 14/02/2020 (70'50) – Rezension von Uwe Krusch

Die vielleicht aufregendsten Aufnahmen jüngeren Datums der beiden Violinkonzerte von Dmitri Shostakovich haben Christian Tetzlaff und Frank-Peter Zimmermann gekoppelt vorgelegt. Insofern hat Ivan Pochekin einen gar nicht so leichten Stand, wenn er sich auch den beiden Kompositionen annimmt. Dazu hat er sich mit dem Russischen National Orchester zusammen getan, das von Valentin Uryupin geleitet wird.

Doch Pochekin muss sich mit seiner Deutung nicht verstecken. Aufgeraut, geradezu aufgewühlt, agiert er. Mit seinen Sichten wird er beiden Charakteren gerecht, die bei den rund 20 Jahre auseinanderliegenden Kompositionen gegeben sind. Schließlich stammen sie aus ganz unterschiedlichen Lebensphasen. Für seine Gestaltung findet er feinsinnige Lösungen, die sowohl die lyrischen Passagen wie auch die aufgewühlten Momente treffen.

Unterstützt wird er dabei vom Russischen National Orchester, das sich als privat organisierter Klangkörper über die Jahre einen sehr guten Ruf erworben hat. Diesen weiß es auch in der farbenreichen und nuancierten Begleitung der beiden Konzerte zu demonstrieren. Dabei unterstützen seine Musiker den Solisten mit beherztem und aufmerksamem Engagement.

Der mit dem Geiger befreundete Dirigent Valentin Uryupin hat dabei die Koordination der beiden mit sicherer Hand bewerkstelligt.

Ivan Pochekin delivers an exciting recording of Dmitri Shostakovich’s two violin concertos. For this purpose he has joined forces with the Russian National Orchestra, conducted by Valentin Uryupin. Pochekin’s performance is roughened, almost agitated but cares also for the lyrical passages. He is well supported by the Russian National Orchestra, which provides a colourful and nuanced accompaniment in both concertos.

  • Pizzicato

  • Archives