Die Solistes Européens Luxembourg feiern Ende September 2019 ihren 30. Geburtstag. Unter ihrem Chefdirigenten Christoph König haben sie sich im letzten Jahrzehnt ihrer 30-jährigen Geschichte international als eines der hervorragenden Orchester in Europa positioniert. Remy Franck porträtiert den deutschen Dirigenten.

Christoph König ist einer jener Dirigenten, deren künstlerischer Werdegang vom Korrepetitor über den Kapellmeister bis hin zum Opern- und Konzertdirigenten schon fast Seltenheitswert hat. Diese heute insbesondere im symphonischen Bereich außer Mode gekommene ‘klassische’ Dirigenten-Laufbahn führte ihn zunächst als Solo-Repetitor an die Sächsische Staatsoper in Dresden, ab 1997 als Erster Kapellmeister an das Opernhaus Wuppertal sowie 2001 als Erster Kapellmeister an die Oper Bonn. Read More →

Johann Sebastian Bach: Kantaten BWV 17 Wer Dank opfert, der preiset mich, BWV 33 Allein zu dir, Herr Jesu Christ, BWV 99 Was Gott tut, das ist wohlgetan; Julia Sophie Wagner, Sopran, Stefan Kahle, Altus, Wolfram Lattke, Tenor, Tobias Berndt, Bass, Thomanerchor Leipzig, Sächsisches Barockorchester, Thomaskantor Gotthold Schwarz; 1 CD Accentus Music ACC30471; Aufnahme 10/2018, Veröffentlichung 01/2019 (55'02) – Rezension von Uwe Krusch

Bach hat zu jedem kirchlichen Feiertag mindestens eine Kantate geschrieben. So sind mehr als 200 Kantaten und zusätzlich noch unvollendete bekannt sowie solche, von denen wir nur Kenntnis haben, aber keinen Notentext. Read More →

Der Dresdner Kreuzchor bekommt beim Adventskonzert am 20. Dezember im Fußballstadion von Dynamo Dresden prominente stimmliche Verstärkung. Der mexikanisch-französische Tenor Rolando Villazón « wird präsent sein », wie Verwaltungsleiter Uwe Grüner am Freitag der Deutschen Presse-Agentur sagte. Zuvor hatte die « Sächsische Zeitung » berichtet. Laut Grüner hat sich der Sänger bei einem Termin in der Semperoper mit Kruzianern getroffen. « Das wird dann eingespielt. » Read More →

Nachdem der Dresdner Oberbürgermeister einer Kunst-Installation des deutsch-syrischen Künstlers Manaf Halbouni vor der Frauenkirche bedroht wurde, haben die Intendanten der Dresdner Kultureinrichtungen einen eindringlichen Appell gegen Hass und Hetze veröffentlicht. Read More →

Der 1992 geborene deutsche Dirigent Hermes Helfricht wurde als neuer Kapellmeister am Theater in St. Gallen engagiert. Er war zuletzt als Kapellmeister an der Oper Erfurt tätig. Der 1992 in Radebeul bei Dresden geborene Hermes Helfricht sang neun Jahre im Dresdner Kreuzchor und assistierte von 2008 bis 2010 als Chorpräfekt Kreuzkantor Roderich Kreile. An der Universität der Künste Berlin studierte er Orchesterdirigieren bei Lutz Köhler und Steven Sloane.

Carols from King’s; The Choir of King’s College, Cambridge, Stephen Cleobury; 1 DVD The Choir of King’s College KGS0013, Aufnahme 12/2014, Veröffentlichung 11/2015 (134’) - Rezension von Guy Engels

Knabenchöre sind eigentlich nichts Außergewöhnliches mehr. Wir kennen die exzellente deutschsprachige Schule – die Thomaner, der Dresdner Kreuzchor, die Wiener Sängerknaben u.v.a. Das System ist immer das gleiche: ein Internat, in dem der musikalische Nachwuchs eine profunde Allgemeinbildung erhält und darüber hinaus besonders in den musischen Fächern geschult wird. Ebenso verhält es sich in den britischen Eliteschulen. Die stimmlich begabten Jungen erhalten neben der exklusiven Schulbildung die Chance, im Chor mitmachen zu dürfen. Read More →

Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem; Sybilla Rubens, Sopran, Daniel Ochoa, Bariton, Dresdner Kreuzchor, Vocal Concert Dresden, Dresdner Philharmonie, Roderich Kreile; 1 CD Berlin Classics 0300569BC; 2014 (68’45) – Rezension von Alain Steffen

Im Mittelpunkt dieser CD steht der Dresdner Kreuzchor, einer der berühmtesten und sicherlich auch besten Knabenchöre der Welt. Unter der Leitung von Kantor  Roderich Kreile singt der Chor mit einer Schönheit und einer Präzision, die einen den Atem anhalten lässt. Die hell timbrierten Stimmen geben dem Brahms-Requiem eine ungemeine Leichtigkeit, der Gesang scheint über allem Irdischen zu schweben, losgelöst und einfach himmlisch. Read More →

Der Dresdner Kreuzchor hat für seine gerade beendete China-Tournee das Lied „Die Gedanken sind frei“ kurzfristig aus dem Programm gestrichen (siehe unseren Bericht). Das bezeichnet der Deutsche Musikrat in einer Reaktion jetzt als ‘schockierend’. Freiheit dürfe nicht verhandelbar sein, auch und gerade in der Kultur, heißt es beim DMR.  Read More →

Von der Freiheit darf man in China selbst nicht mehr singen. Der Dresdner Kreuzchor hat das Lied ‘Die Gedanken sind frei» für seine China-Tournee vom Programm gestrichen. Alle Liedtexte des Chors waren vorab der chinesischen Zensurbehörde als Übersetzung vorgelegt worden. Die veranstaltende Konzertagentur empfahl von vorneherein, das Freiheitslied aus dem 18. Jahrhundert, in dem vom ‘dunklen Kerker’ und Gedankenfreiheit die Rede ist, zu streichen.

  • Pizzicato

  • Archives