The Australian Government announced a vast singing pilot program which will see professional music educators mentor selected classroom teachers across Australia in order to implement singing in school classes. The $594,000 program has been elaborated by conductor Richard Gill. In an ABC interview Gill said « I think a lot of kids get sick of instruments because they’re offered too early. If you give them a basis of singing from the beginning, and they learn their musical literacy through singing, then going to the instrument is far less problematic. »

Das nationale russische Staatsmusiktheater, das ehemalige Theater Vladimir Nazarov, soll gegen den Widerstand der Theaterleitung und des Personals mit den Moskauer Philharmonikern fusioniert werden. Das Gros des Personals soll dabei übernommen werden. Die Fusion, die den Moskauer Philharmonikern die künstlerische Alleinherrschaft überträgt, soll ab Januar 2015 durchgeführt werden. Das Musiktheaterprogramm soll zusammen mit den Symphoniekonzerten unter der Marke Moskauer Philharmoniker vermarktet werden.

The Opera of Algiers, in construction since November 2012 in the southwest suburb of the capital, will be delivered in July 2015. This has been announced by the Algerian Ministry of Culture in a communiqué. The opera house, the cost of which is estimated at 30 million euros, is a donation of the People’s Republic of China, which includes the study, the realization and the equipments of the future cultural building. It is planned that the Opera of Beijing will closely collaborate with the house in Algiers. The main hall has 1.400 seats.

Ludwig van Beethoven

’250 piano pieces for Beethoven’ ist ein besonderes Projekt zum Beethoven-Jubiläum 2020. Initiatorin ist die Bonner Pianistin Susanne Kessel. Sie hat Komponisten aus aller Welt gebeten, insgesamt 250 Klavierstücke mit Beethoven-Bezug zu komponieren, die von ihr in Bonn uraufgeführt werden. Die Stücke sollen in Form einer Notenedition (Editions Musica Ferrum) zugänglich gemacht werden. Read More →

Bernard Günther
(c) Grébille/Philharmonie Luxembourg

Der 44-jährige Schweizer Bernhard Günther, derzeit Chefdramaturg der Luxemburger Philharmonie, wird Nachfolger von Matthias Lošek als künstlerischer Leiter von ‘Wien Modern’. Er wird das Wiener Festival für zeitgenössische Musik ab der Saison 2016 verantworten, wie das Festival heute in einer Pressemitteilung bekannt gab. Präsident von ‘Wien Modern’ ist kein anderer als Günthers langjähriger Chef in Luxemburg, Matthias Naske. Read More →

Jan Huyghebaert
(c) CMIREB

Following the recent passing away of their President, Count Jean-Pierre de Launoit, the Queen Elisabeth Competition appointed Baron Huyghebaert as President of the Board, of the General Assembly and of the Executive Committee. Jan Huyghebaert, who has a background in the world of banking, has already shown great commitment to the arts and is a great music-lover. He has been involved in the organization as Vice-president since 1988. Read More →

Renaud Capuçon
(c) Marc Ribes

Die ‘Sommets Musicaux de Gstaad’ haben den französischen Geiger Renaud Capuçon zu ihrem neuen künstlerischen Leiter berufen. Capuçon, der bereits künstlerischer Leiter des Osterfestivals in Aix-en-Provence ist, wird das Festival gemeinsam mit Ombretta Ravessoud leiten, der Mitbegründerin und Direktorin der Veranstaltung. Sein erstes Programm bereitet er für die 16. Festivalausgabe vom 29. Januar bis 6. Februar 2016 vor. Capuçon ist damit Nachfolger des im vergangenen Juli verstorbenen Thierry Scherz.

Weil er und seine Frau Heidrun Maya Hagn sich auf ihren Konzertreisen und bei Kontakten mit jungen Menschen in aller Welt bewusst wurden, « dass das Hören von Musik, Sprache, Geräuschen keine alltägliche Selbstverständlichkeit ist, sondern ein einziges überwältigendes Wunder » und leider nicht alle Menschen an diesem Wunder teilhaben können, haben sie einen Verein gegründet dessen Benefizaktivitäten der Unterstützung von Kindern dienen soll, die unter einer Gehörminderung leiden. Read More →

Pfarrer Josef Herowitsch, der Gründer des Kammermusikfestes Lockenhaus, ist im Alter von 78 Jahren gestorben. Das berichtete zuerst der ORF. Herowitsch leitete das Festival ab 1981 zusammen mit Violinist Gidon Kremer. Zum 30-jährigen Bestehen im Jahr 2011 stand das Kammermusikfest zum letzten Mal unter der beiden Leitung. Seit 2012 ist Cellist Nicolas Altstaedt künstlerischer Leiter, dem Herowitsch noch unterstützend zur Seite stand.

Daniel Grimwood
(c) Ian Dingle

The classical CD market is definitely not dying. The music publisher Edition Peters is launching a new record label called Edition Peters Sounds. It will focus on recordings made by artists represented by Edition Peters’ artist management company, EPAM. The first release on the label will be Daniel Grimwood’s recording of Gabriel Fauré’s 13 Nocturnes (EPS001), available online and in select shops in December 2014.

  • Pizzicato

  • Archives