Der Salzburger Festspielintendant Alexander Pereira dementierte Gerüchte, denen zufolge seine jährliche Gehaltsforderung für die Intendanz der Mailänder Scala bei einer Million Euro liege. In der österreichischen Zeitung ‘Die Presse’ sagte Pereira, er sei sehr wohl daran interessiert (nach seinem Rauswurf bei den Salzburger Festspielen), in Mailand Chef der Scala zu werden: « Wenn ein Beschluss gefällt wird und wenn ich zum Intendanten gewählt werden sollte, bin ich sicher, dass ich mich mit der Scala einigen werde. Doch eine Million Euro ist unrealistisch. Leider, würde ich hinzufügen. »

  • Pizzicato

  • Archives